Blog Cortijuelo

Hyperthermie für Bienen: eine wunderbare oder nutzlose Waffe

hipertermia para eliminar la varroa

Hyperthermie (höher als der normale Temperaturanstieg) ist eine Methode, die vor Jahrzehnten zur Behandlung der Varroamilbe eingesetzt wurde, einer Milbe, die weltweit enorme Schäden an Honigbienen verursacht.

Im Jahr 2005 finanzierte die Bundesregierung eine Hyperthermiebehandlung gegen Varroa, die Bienensauna. Diese Methode erzeugte viel Aufregung und Aufregung, aber was ist ihre wahre Funktionsweise und was kann man von ihr erwarten?

Die Idee, Milben mit Hitze zu töten, wurde erstmals in den 1970er Jahren in der ehemaligen Sowjetunion und in Japan untersucht. Damals war bereits bekannt, dass Varroa hitzeempfindlich ist. Die optimale Entwicklungstemperatur der Brutkammer des Bienenstocks liegt bei 34,5 ºC, die der Varroa bei nur 32 Grad. Untersuchungen aus dieser Jahreszeit haben gezeigt, dass Varroa für Temperaturen über 38°C anfällig ist und nach längerer Einwirkung dieser Temperaturen zum Tod der Varroa führen kann. Deshalb und theoretisch würde eine Behandlung dieser gegen Varroa sie töten und die Bienen sollten zurückgewonnen werden.

Die deutsche Honig- und Bienenzeitschrift „Journal Bienen“ hat Dr. Stefan Berg, Spezialist für Bienen, Imkerei und Honig, in Veitshöchheim, einem Dorf unweit von Frankfurt, interviewt, um herauszufinden, wie wirksam diese Behandlungen sind und wie gut sie wirken.

Hyperthermie-Behandlung: für den gesamten Bienenstock oder nur zur Behandlung des Brutkammes?

Hyperthermie kann eine Methode sein, um Varroa ohne den Einsatz von Chemikalien abzutöten. Verschiedene Forscher und Imker begannen, zahlreiche Geräte zu benutzen und zu entwickeln, von denen einige den gesamten Bienenstock kontrollierten und andere nur in der Zuchtkammer agierten, aber alle verwendeten Wärme als Hauptfaktor. Versuchen Sie auf diese Weise, so viele Milben wie möglich zu töten und Bienenverluste so weit wie möglich zu vermeiden.

Zahlreiche Forscher und Zentren für Bienen und Honig in Veitschöchheim unter der Leitung von Dr. Stefan Berg haben drei Haupttypen von Hyperthermiegeräten untersucht: den Varroa-Eliminator (Varroaeliminator), den Varroa-Controller (Varroa-Controller) und den Varroa-Killer 2 (Varroa Kill 2).

Das sind die fünf Fragen, die an Dr. Stefan Berg gestellt wurden:

Was sind die aktuellen Ergebnisse von Hyperthermiegeräten gegen Varroa?

Der’Varroa Controller‘ und der’Varroaeliminator‘ sind Geräte, die in den Brutkammern arbeiten, diese Instrumente in die Box mit den Bienenstöcken einführen und ihr Inneres auf hyperthermische Temperaturen erhitzen. Nach der Behandlung mit diesen beiden Geräten wurden die Brutkammern von Varroa befreit.

Das dritte Gerät, der Varroa Kill 2, besteht aus einem leeren Bogen, der über die Brutkammer gelegt wird und das Ausgangsloch des Bienenstocks offen lässt. Ein Gerät, das nicht unbedingt Bienen behandelt. Das Ergebnis war jedoch nicht so positiv.

Aber was waren die genauen Ergebnisse der Behandlung?

Die Ergebnisse waren sehr zufriedenstellend. Die ersten beiden Geräte hatten einen hohen Wirkungsgrad, wobei 87 bis 97 Prozent der Zuchtkammermilben durch Wärmebehandlung absterben. Allerdings war die Behandlung mit Varro Kill2 beim ersten Versuch deutlich schlechter und tötete nur 56 Prozent der Zuchtkammermilben beim ersten Versuch. Ein möglicher Grund für diese unbefriedigenden Ergebnisse war, dass das Gerät in den meisten Fällen schlecht isoliert eingesetzt wurde. Mit dem zweiten Versuch isolierten wir den Bienenstock besser und erzielten zufriedenstellendere Ergebnisse.

Bei welcher Temperatur sterben Milben ab?

Wenn die Brutstöcke für etwa zwei Stunden auf etwa 41°C erhitzt werden, werden die meisten jungen Milben getötet, aber leider überleben die erwachseneren gut. Wir behandelten jeden Bienenstock einzeln, und nur 10 Prozent der erwachsenen Milben waren betroffen. Nach einer Verlängerung des Prozesses auf drei Stunden und 42 ºC konnten wir fast alle erwachsenen Milben töten.

Aber schaden solche hohen Temperaturen nicht den Bienen?

Dies hängt von mehreren Faktoren ab, wenn eine Königin bei 45°C in einen Bienenstock gelegt und dort zwei Stunden lang gelassen wird, ist es sehr wahrscheinlich, dass sie davon betroffen ist, aber glücklicherweise funktionieren die Hyperthermiegeräte nicht so. Sie erwärmen die Kämme oder den Bienenstock langsam und für eine bestimmte Zeit und kontrollieren die maximalen Temperaturen, die der Bienenstock erreichen kann.

Für Drohnenlarven haben wir jedoch festgestellt, dass sie zwei Stunden bei 41 ºC problemlos vertragen, aber die Drohnen, die geboren werden, entwickeln eine geringere Menge an Sperma. Schäden entstehen auch bei den Bienen, die für ihre Aufzucht verantwortlich sind. Das Ausmaß des Schadens kann jedoch gerechtfertigt sein, da der Schaden die Höchstgrenze von 10 bis 15 % der Jungen nicht überschreitet.

Können andere Behandlungen bei Verwendung von Wärme komplett entfallen?

Zu diesem Zweck möchte ich keine falschen Erwartungen wecken. Im Prinzip funktioniert Hypertherin gut, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass die Hyperthermie-Behandlung zu Beginn des Jahres fantastisch eingesetzt werden kann, wenn die Behandlung mit anderen Mitteln nicht relevant ist. Zudem ist diese ganzjährige Behandlung arbeitsintensiv und sehr teuer.

Unsere Meinung:

Hoffen wir, dass eine Lösung im Kampf gegen die Varroa und den Zusammenbruch der Bienen gefunden wird, denn diese sind auf dem Weg zum Verschwinden, und die Folgen wären sehr schädlich für alle, sowohl für den Menschen als auch für die Natur und den Planeten selbst. Was die Hyperthermie betrifft, so halte ich sie für sehr interessant, denn wenn dieses Verfahren verbessert werden kann, könnten wir die Bienen von so vielen chemischen Produkten befreien, die immer im Rohhonig landen, dass wir Qualitätshonigliebhaber am Ende verbrauchen.

Quelle:

La revista alemana especializada en apicultura “Bienen Journal”. Hyperthermie: Wunderwaffe oder wirkunglos? (Hipertermina: maravillosa arma o un fracaso. http://www.bienenjournal.de/

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© Copyright 2018 - El Cortijuelo San Benito
WhatsApp chat